Montag, 8. Juni 2015

[Mein Buch des Monats] Mai 2015

Lange habe ich kein Buch des Monats mehr gekürt, da mich leider keines ausreichend überzeugt oder ich nur 1 Buch im Monat gelesen und keine faire Vergleichsposition hatte. 

Dagegen sind es für den Monat Mai gleich 2 Bücher, die für den Titel in Frage kommen. Ich kann mich nur leider nicht entscheiden und so buhlen die beiden um den Titel "Mein Buch des Monats". Aber was soll der Geiz? Warum entscheiden? Für mich sind es diesen Monat dann eben beide, die den Titel erhalten. :D

Autor: Josh Malerman
Titel: Bird Box - Schließe deine Augen
Preis: Hardcover 19,99 €
ISBN: 978-3764531218
Verlag: Penhaligon Verlag
Seiten: 320
Sprache: Deutsch
Bei Amazon: Bird Box - Schließe deine Augen: Roman  
Autorin: Carrie Ryan
Titel: Der Wald der tausend Augen
ISBN: 978-3453529618
Verlag: Heyne
Seiten: 400
Sprache: Deutsch
Bei Amazon: Der Wald der tausend Augen: Roman  




















Beide Bücher haben Endzeit-Charakter und sind beklemmend.

Bird Box besticht durch seine Andersartigkeit und seine neue Idee. Meine Rezension findet ihr hier.
Der Wald der tausend Augen punktet durch seine tiefen Gefühle. Hier geht es zur Rezension.



Freitag, 29. Mai 2015

[Rezension] Carrie Ryan - Der Wald der tausend Augen

"Es ist wie bei diesem Spiel, das wir als Kinder in der Schule gespielt haben. Da sitzen alle im Kreis und ein Kind flüstert dem nächsten einen Satz ins Ohr, der reihum weitergegeben wird, bis das letzte Kind im Kreis laut aussprechen darf, was es gehört hat, nur um festzustellen, dass es überhaupt nicht das ist, was es sein sollte. So ist jetzt unser Leben." Zitat Seite 42-43

Wenn Mary träumt, dann von dem großen salzigen Meer, von dem ihre Mutter immer sprach. Denn nur wer einmal das Meer gesehen hat, weiß, was wahre Freiheit ist. Doch das Meer, die Freiheit oder andere Menschen gibt es nicht - nicht für Mary, die nach dem Tod der Eltern der strengen Schwesternschaft des Dorfes dienen muss, und auch nicht für die wenigen übrigen Dorfbewohner. Sie alle sind die letzten Überlebenden einer Katastrophe und nur ein hoher Zaun schützt sie vor den Ungeweihten, deren Zuhause der undurchdringliche alles umgebende Wald ist. Als Unfassbare passiert und der Zaun bricht, stürmen die Ungeweihten das Dorf. Inmitten des Chaos gelingt Mary und ihren Freunden die Flucht, und die so heiß ersehnte Freiheit scheint plötzlich zum Greifen nahe. Doch zwischen Mary und dem Meer liegt der gefährliche Wald, und so beginnt für die letzten Menschen auf Erden der Kampf ums Überleben ...

Donnerstag, 21. Mai 2015

[Buchvorstellung] Dania Dicken - Am Abgrund seiner Seele

Heute möchte ich euch wieder ein Buch vorstellen, welches mir die nette Autorin Dania Dicken als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Ein Vergewaltiger überfällt im beschaulichen ostenglischen Norwich immer wieder Studentinnen und steigert sich, bis er sogar zum Mörder wird. Psychologiestudentin Andrea versucht, ein Täterprofil von ihm zu erstellen, denn seit sie ihn bei der letzten Vergewaltigung gestört hat, steht sie ganz oben auf seiner Todesliste...


Das Cover ist schon äußerst beklemmend und ich bin sehr gespannt, wie mich Frau Dicken mit diesem Psychothriller in die Enge treiben wird. :)

Mehr über die Autorin erfahrt ihr auf ihrem schön gestalteten Blog "Blog und Stift". Außerdem ist Dania Dicken auch bei Facebook vertreten.

Auf Frau Dickens Blog findet ihr hier außerdem mehr zu dem Buch und im entsprechenden Reiter auch eine Leseprobe. Wen auch die anderen Werke von der Autorin interessieren, der kann sich munter durch ihren Blog klicken, denn sie hat schon so einiges, aus verschiedenen Genres, gezaubert.



Mittwoch, 20. Mai 2015

[Rezension] Josh Malerman - Bird Box

"Der gesamte Globus ist eingeschlossen. Die ganze Welt ist auf denselben Pappkarton begrenzt, der draußen die Vögel beherbergt. Malorie versteht, dass Tom nach einem Weg sucht, den Deckel zu öffnen. Er sucht nach einem Ausweg. Aber sie fragt sich, ob über diesem Deckel nicht ein zweiter ist und über diesem noch ein dritter."
Zitat Seite 234

Ich sehe was, das du nicht siehst - und es ist tödlich...

Malorie ist hochschwanger, als immer mehr Menschen aus aller Welt von einem schrecklichen Wahnsinn befallen werden und sterben. Gleichzeitig häufen sich die Meldungen von etwas Unheimlichem, dessen bloßer Anblick die Raserei auslösen soll. Schon bald herrscht überall gespenstische Ruhe. Die wenigen Überlebenden haben sich in kleinen versprengten Gruppen zusammengefunden und verbarrikadieren sich in ihren Häusern. Malorie versucht alles, um die Menschen, die sie liebt, zu beschützen – in einer Welt, die von vier Wänden und verdunkelten Fenstern begrenzt wird. Und in der man den Tod erblickt, sobald man nur die Augen öffnet …

Samstag, 9. Mai 2015

[Rezension] P. C. Cast, Kristin Cast - House of Night, Ungezähmt


Das Leben ist total ätzend, wenn deine Freunde so richtig sauer auf dich sind. 
Zoey weiß, wovon sie spricht. In nur einer Woche wenden sich alle Ihre Freunde von ihr ab und sie wird zur absoluten Außenseiterin. Jetzt bleiben ihr nur noch zwei wirkliche Freunde, allerdings ist die eine untot und der andere nicht mal Gezeichnet. Außerdem hat die Hohepriesterin Neferet den Menschen den Krieg erklärt und Zoey weiß tief in ihrem Herzen, dass das falsch ist. Aber wird irgendjemand auf sie hören? Zoeys Abenteuer auf dem Vampyr-Internat nehmen eine gefährliche Wendung: Ihr Vertrauen wird auf eine harte Probe gestellt, schreckliche Pläne kommen ans Licht, und eine uralte, böse Macht erhebt sich.

Mittwoch, 6. Mai 2015

[Rezension] Katja Montejano - Zerrspiegel


Ein brutaler Überfall stürzt das Leben der neunzehnjährigen Jazz in einen Abgrund voller Angst und Grauen. Gleichzeitig verschwinden ihre Mutter und Schwester - die Polizei steht vor einem schier unlösbaren Rätsel. Wurde die Familie Zielscheibe eines perversen Serienkillers oder steckt ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit hinter dem schrecklichen Geschehen? Ein gefährliches Katz- und Mausspiel zwischen Jazz und dem wahnsinnigen Mörder beginnt. Sein Plan ist Rache! Ihr Plan ist, zu überleben!

Dienstag, 21. April 2015

[Rezension] Betty MacDonald - Das Ei und ich

"Und oft kam im Augenblick, da wir uns zu Tisch setzten, wie auf ein verabredetes Zeichen die Sonne hervor. Zwar schien sie nicht sehr glutvoll, sondern mit der scheuen Zurückhaltung einer alten Jungfer, und sie huschte auch immer wieder hinter die Wolken, um nach ihrem Strickzeug zu suchen, und steckte dann mit einem um Entschuldigung bittenden Lächeln den Kopf heraus,..."

Diese Memoiren erzählen mit viel Humor vom Leben und den Abenteuern der Autorin auf einer Hühnerfarm im amerikanischen Nordwesten der Prohibitionszeit, die sie in den Jahren von 1928 bis 1930 mit ihrem ersten Ehemann bewirtschaftete. Wer allerdings glaubt, in diesem außergewöhnlichen Erinnerungsbuch eine romantisierende Verklärung des einfachen Lebens auf dem Lande zu finden, irrt sich gründlich, denn MacDonald schildert mit viel Ironie und zuweilen auch einer tüchtigen Portion Sarkasmus die Härten des Farmalltags in der Wildnis, der morgens um vier beginnt und abends um neun erst endet und während dessen sie mehrmals fliegend die Rollen wechselt: Farmerin, Ehefrau, werdende Mutter.

Mittwoch, 15. April 2015

[Rezension] Stefanie M. Adrian - Mimeth: Der Tag der Verschmelzung


Für Anika, Dana und Marie Ann sollte es nur ein schöner Abend werden, doch als Dana eine mysteriöse Brosche hervorholt, ändert sich das Leben der drei schlagartig. Das Fundstück erweist sich als magisches Relikt, das die Mädchen nach Mimeth befördert und voneinander trennt. 
Auf sich alleine gestellt müssen sie sich durch eine fremde Welt voller Gefahren und zwielichtiger Geschöpfe kämpfen, um das Geheimnis der Brosche zu lüften. Dabei erkennen sie mit Hilfe neuer Verbündeter, dass ihre Reise nach Mimeth kein Zufall ist. 
Gefangen zwischen den Absichten unbekannter Feinde, den Lügen trügerischer Freunde und ihrer eigenen Dämonen finden sie sich im Mittelpunkt einer Schlacht wieder, die den Niedergang einer ganzen Welt bedeutet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...