Montag, 23. Januar 2017

[Rezension] Anton Serkalow - Vakkerville-Mysteries - Teil 1: Dämmergrau


Ein Agoraphobiker verlässt nach Jahren doch seine Wohnung, weil ihm ein Geistermädchen bei der Suche nach einem verschollenen Freund hilft. Auf dem Parkplatz eines Feinschmeckerrestaurants angekommen, überschlagen sich die Ereignisse und aus dem Viertel wird ein Ort des Wahnsinns.

Denn ein Zwerg und ein Pirat überfallen gerade jetzt dieses Lokal, wo der örtliche Pate diniert. Ein Gothic-Girl und die Vogelscheuche sind ebenfalls da. Eine Ex-Polizistin will sich mit den Erpressern ihres Chefs treffen. Ein obdachloser Flaschensammler, ein mysteriöser Auftragskiller und noch andere skurrile, ausgeflippte und undurchsichtige Gestalten tauchen ebenso auf, wie die toten Kinder aus dem Nebel und der Schatten eines nie gefassten Serienkillers.

Keiner von ihnen ahnt, dass ihr Zusammenprall erst der Auftakt für weitaus monströsere Ereignisse ist, die über die »Nebelgrenze« (Teil 2 erscheint 31.01.2017) in den »Spiegelgrund« (Teil 3) führen.

Ein irrsinniger Mix aus Thriller, Krimi, Horror, Mystery und Großstadtkomödie.



In "Vakkerville-Mysteries" gibt es keinen richtigen Hauptcharakter. Jeder beteiligten Person steht eine wichtige oder auch mal weniger wichtige Rolle zu. Dort wären z.B. Leo, der Agoraphobiker, der behinderte Scheuch, das Mannsweib Babs, der Innensenator Kristóf Szabó, sein Bodyguard Samira und Fabio, der Pfleger in der psychiatrischen Anstalt "Spiegelgrund" - um nur ein paar zu nennen. Das waren "nur ein paar", denkt ihr euch? Ja, denn es sind wirklich viele Charaktere und es ist gar nicht so einfach, bei allen den Überblick zu behalten. Gleichzeitig ist es aber enorm wichtig, denn alle tauchen früher oder später wieder auf. Alle sind wichtig für das große Ganze, das unweigerlich noch kommen wird.
Und obwohl man befürchtet, dass sich Herr Serkalow bei der Masse an Protagonisten verrennt, gelingt es ihm, keinen einzigen oberflächlich darzustellen. Jeder Charakter erhält Tiefe und Persönlichkeit. Das ist wirklich eine Leistung.



Der Autor bedient sich Elementen aus "Silent Hill" und "Der Zauberer von Oz". Diese Mischung ist extravagant und macht die Geschichte einzigartig.
Alle Erzählstränge führen am Ende zusammen und die Story ergibt ein geordnetes Bild. Hierfür muss man allerdings sehr aufmerksam lesen, denn es gibt viele Informationen, die man sortieren und auswerten muss. Herr Serkalow schafft es aber, dass der Leser nicht den Faden verliert.
Die Verknüpfung der Erzählstränge miteinander macht durchweg neugierig und steigert die Spannung.



Der Autor spielt gekonnt mit Metaphern und der Schreibstil ist flüssig. Herr Serkalow bedient sich einer ganz eigenen, irgendwie halb derben Ausdrucksweise, die hier aber sehr gut hinein passt.



Der ohnehin spannende Showdown wird durch kurze, prägnante Kapitel noch eindringlicher. Es werden nicht viele Fragen beantwortet - das meiste bleibt offen. Dennoch schreckt das nicht ab, sondern macht im Gegenteil eher neugierig auf die Fortsetzung.



Herr Serkalow schafft es bei der Masse an Charakteren Tiefe und Persönlichkeit zu erzeugen und spinnt mit Elementen aus "Silent Hill" und "Der Zauberer von Oz" eine ganz eigene und extravagante Geschichte.
4 1/2 von 5 Isis'



1. Vakkerville-Mysteries - Teil 1: Dämmergrau
2. Vakkerville-Mysteries - Teil 2: Nebelgrenze
3. Vakkerville-Mysteries - Teil 3: Spiegelgrund


Mein Dank gilt Anton Serkalow, der mir den 1. Band zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.


Hier kaufen: Vakkerville-Mysteries - Teil 1: Dämmergrau  



Kommentare:

  1. Hallo Steffi,

    kann man bei dieser Serie auch einzeln lesen?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      Anton hat dir das ja schon gut beantwortet. :) Ich würde dir auch davon abraten, die Bände einzeln zu lesen. Fiese Cliffhanger und fehlende Zusammenhänge sind nur 2 der Gründe. :)

      LG Steffi

      Löschen
  2. Hallo Karin, ich - der Autor - beantworte mal die Frage. Die ersten drei Teile gehören zusammen. Danach werde ich ein paar Teile schreiben, die man auch unabhängig lesen kann.

    V. G.
    Anton

    AntwortenLöschen
  3. Hi Steffi!

    Mir hat der erste Band auch super gefallen, sehr abgefahren das ganze! :D
    Freu mich schon auf den zweiten!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Aleshanee,

      ich freue mich auch schon total darauf. Band 2 liegt auch schon hier und wartet auf Erkundung. :)

      Liebste Grüße
      Steffi

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Meine aktuellsten Rezensionen