Mittwoch, 4. Januar 2017

[Rezension] A. R. Torre - Kill Girl - Mörderisches Begehren

"Ich war besorgt, ich hätte es mit einem Gegner zu tun, dem ich vielleicht nichts entgegenzusetzen hätte: der Normalität. Sie ist ein verführerisches und gerissenes Biest." Zitat S. 57

Das KILL GIRL ist zurück – und ist gefährlicher als je zuvor!

Als Webcam-Girl verdient Deanna Millionen im Internet. Was ihre Kunden nicht ahnen: Deanna, die sie als »JessReilly19« kennen, wird von Mordfantasien gequält und hat ihr schäbiges Apartment seit Jahren nicht verlassen – aus Angst, jemanden zu töten. Dann lernt sie den UPS-Boten Jeremy kennen. Er verliebt sich in Deanna ... und begibt sich damit in tödliche Gefahr. Denn einer ihrer Kunden schreckt vor nichts zurück: Um an JessReilly19 heranzukommen, bringt er Jeremy in seine Gewalt. Doch er hat die Rechnung ohne das Kill Girl gemacht …



Deanna ist auch im 2. Band immer noch ihrem Camming-Geschäft treu, traut sich nun aber mit der Hilfe ihres Freundes Jeremy ab und an mal "unter Leute". So wird ihr klar, wie sehr sie es vermisst hat, an den Aktivitäten des täglichen Lebens teilzunehmen. Ihr fällt immer mehr die Decke auf den Kopf. Auch stellt sie sich häufiger der Herausforderung mit anderen Menschen zu interagieren, um ihre mörderischen Gedanken auszuloten, zu schauen, wie ihr Körper darauf reagiert und auch daran zu arbeiten, nicht jeden auf der Straße kaltblütig zu ermorden. Man kann ganz klar erkennen, dass sie sich weiterentwickelt hat und auch reifer geworden ist.
Ihr Freund Jeremy erscheint mir als Charakter immer noch sehr blass, wohingegen Marcus Renza - der Kunde, der im Klappentext erwähnt wird - und ihr langjähriger Camming-Freund Mike etwas mehr Tiefe erhalten.
Deanna wird in der 1. Person dargestellt, wohingegen die Erzählstränge der anderen Protas in der 3. Person erscheinen. Deanna soll ganz klar das Hauptaugenmerk erhalten und man leidet und fühlt mit ihr mit. Dennoch fällt es mir schwer, mich zu 100% in sie hinein zu versetzen. Es ist ihrer mörderischen Ader geschuldet, deren Drängen und Trieb ich einfach nicht nachvollziehen kann (was eigentlich auch gut so ist ;-)).



Ich finde die Story recht ausgefallen, wenn man vor allem die psychopathische Hauptprotagonistin betrachtet, die sich in ihren eigenen 4 Wänden einschließt, um niemanden zu töten. Allerdings erscheint es mir doch etwas zu perfekt, dass der nach Blut dürstenden Deanna das "Opfer" (Marcus Renza) regelrecht auf dem Präsentierteller serviert wird. Und der UPS-Bote Jeremy liebt sie heiß und innig, obwohl er sich offensichtlich nur von ihrem Körper und ihrer mystischen Aura angezogen fühlt - dass er eine Killerin in seine Nähe lässt, die ihm jederzeit das Leben aushauchen kann, scheint ihm nicht so wichtig.



Insgesamt ist das Werk flüssig und ansprechend geschrieben. Das Erzähltempo ist gleichmäßig, mit einigen spannenden Passagen. Stellenweise wird es auch sehr erotisch und die Autorin versteht es, die Erotik gekonnt in Szene zu setzen.
Durch die parallelen Erzählstränge von Deanna und Marcus Renza erhält man einen guten Rundumblick. Auch die Sequenzen der weiteren Charaktere untermalen die Geschichte. 
Gut und erfrischend finde ich, dass der Fokus nicht mehr so sehr auf dem Camming liegt, wie einst beim Vorgängerband. Das hätte den Plot ansonsten eintönig gemacht.



Das Ende ist nicht zu unrealistisch oder unglaubwürdig. Es ist genau richtig, um sich als Leser gut zu fühlen.



Eine nach wie vor ausgefallene Geschichte mit einem ansprechenden Schreibstil. Die Story wirkt allerdings etwas konstruiert und es fällt auch in Band 2 noch schwer sich mit Deanna zu identifizieren.
3 1/2 von 5 Isis'


1. Kill Girl - Tödliches Verlangen => Rezension
2. Kill Girl - Mörderisches Begehren


Ich bedanke mich ganz herzlich beim Blanvalet Verlag und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.


Hier kaufen: Kill Girl - Mörderisches Begehren: Erotic Thriller  



Kommentare:

  1. Hi Steffi ;)

    Und der zweite Band, schade, dass er dich wieder einmal nicht zu 100% überzeugen konnte! ;( Die Geschichte klingt interessant, aber ich muss mich auch immer in die Protagistin/den Protaginistin hineinversetzen können, um mitzufiebern!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebste Jessi! ^^
      Ja, die Geschichte hat wirklich Potential, aber irgendwie hat man immer das Gefühl, dass es nicht ganz ausgenutzt wurde. Schade irgendwie.

      Liebste Grüße
      Steffi

      Löschen
  2. Hallo Steffi,

    ich wünsche Dir von meiner Seite erst noch einen tolles Jahr 2017.

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Karin,

      viiiiielen lieben Dank! :D Das wünsche ich dir natürlich auch! Ich freue mich, dass du mir immer noch treu geblieben bist und auf einen regen Austausch über Bücher im Jahr 2017. ^^ <3

      Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende!
      Steffi

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Meine aktuellsten Rezensionen